Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD)

Eine Sonderform des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes (MSD) ist die Einzelintegration. Dabei wird ein Kind mit geistiger Behinderung in einer Regelklasse beschult. Die Aufgabe des MSD ist es hierbei, einmal in der Woche für zwei Stunden vor Ort mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Zum einen soll der MSD Ansprechpartner für die zuständige Klassenlehrkraft, die Eltern und – wenn vorhanden – die Schulbegleitung des Kindes sein. Hierbei stehen Tipps zum Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten oder Hinweise zur Gestaltung von individuellem Unterrichtsmaterial im Mittelpunkt. Zum anderen soll gezielt mit dem Kind mit immer wieder neuem Material gearbeitet werden.